Der Druck dieser Seite ist nicht vorgesehen

Editor-Vorschaltprogramm

Notepad als Standardeditor beibehalten und trotzdem flexibel bleiben !

Immer wieder taucht das Problem auf, dass man eine Textdatei doppelklickt und anschließend mit der Fehlermeldung konfrontiert wird, dass die Datei für Notepad zu groß sei.
Doch für kleine Dateien möchte man auf Notepad als Standard-Editor nicht verzichten....

Die Standardverknüpfung zu ändern kommt also eigentlich nicht in Betracht. Aber man möchte die Freiheit haben, ohne das umständliche "öffnen mit..." und die nachfolgende Auswahl aus der randvollen Programmliste auch mal ohne Problem auf einen anderen Editor auszuweichen.

Dies ist das Einsatzgebiet des Editor-Vorschaltprogramms "ED_START.EXE". Wie man sieht, kann man sich ein Desktop-Symbol für ED_START anlegen und beim Doppelklick auf dieses Symbol erscheint ein Menü, das die Auswahl des gewünschten Editors ermöglicht.

Natürlich kann man sich statt der vier im Beispiel gezeigten Auswahlmöglichkeiten ohne Weiteres andere Programme in dieses Menü einbinden. Es ist völlig frei gestaltbar und eben nicht nur für Texteditoren geeignet. Wie aus dem nebenstehenden Beispiel ersichtlich, könnte man es z.B. genauso gut benutzen um verschiedene Bildbearbeitungsprogramme zu starten...

Indem man z.B. den Dateityp "TXT" nicht mit Notepad oder Write oder Wordpad, sondern statt dessen mit dem Vorschalt-Programm ED_START verknüpft, bekommt man beim Doppelklick auf die Textdatei ebenfalls ein Menü angeboten, über das man die Datei sofort mit einem der verschiedenen in das Menü eingebundenen Editoren öffnen kann.

Dasselbe passiert natürlich auch, wenn man eine Textdatei auf das Desktop-Symbol von ED_START zieht !
Geht es noch komfortabler ?

Die Anleitung zur Einrichtung des Menüs ist im Download-Paket enthalten. Außerdem ist der Profan²-Quelltext dabei.